Als wir im Frühjahr Hamburgs Ersten Bürgermeister Olaf Scholz um ein Grußwort baten, befand sich die Fintech Week Hamburg 2017 noch im Embryonalstadium: Das Grundkonzept, die wichtigsten Ideen, Umsetzer und Werkzeuge waren schon da, aber das Ganze zum Laufen zu bringen? Das erschien uns damals wie eine Aufgabe für heldenhaft veranlagte Persönlichkeiten wie man sie aus „Game of Thrones“ oder „Star Wars“ kennt. Und jetzt steht sie fast, die Fintech Week Hamburg!

Das Programm ist rund, das Team ist komplett und das betahaus Hamburg verwandelt sich gerade in ein Empfangs- und Inspirationszentrum für 1.500 Besucher*innen aus der Fintech- und Finanzwelt, Digital- und Kreativwirtschaft. Eine Woche lang wird hier von morgens bis Abends über die Zukunft der Finanzbranche diskutiert, mit Expert*innen und Besucher*innen aus dem gesamten Bundesgebiet. Wir bedauern, dass der Erste Bürgermeister die Veranstaltungswoche nicht persönlich miterleben kann, und veröffentlichen hier die Worte, die er uns zum Auftakt der #fwhh17 geschickt hat: 


 

Ich freue mich, dass in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal die Fintech Week hier bei uns in Hamburg stattfindet. Die Veranstaltung präsentiert ein vielfältiges Programm rund um die Themen Fintech und digitale Finanzgeschäfte und passt hervorragend zu Hamburg. Denn als Finanzstandort und Gründermetropole bietet Hamburg eine vielfältige Start-up Szene, eine große und gut etablierte Finanzwirtschaft und zahlreiche bekannte Fintech-Firmen.

Inzwischen blickt die Digitalisierung der Finanzwirtschaft auf eine lange Erfolgsgeschichte zurück. Alles begann in den neunziger Jahren mit dem Online-Banking, eine Form des Geldtransfers, die heute von 47 Millionen Bürgern und praktisch allen Unternehmen in Deutschland genutzt wird.

Olaf Scholz

Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz

Zahlreiche technische Innovationen haben in den letzten Jahren zudem dazu geführt, dass das Internet und die Smartphones nicht nur für den Geldtransfer genutzt werden, sondern für alle Arten von  Finanztransaktionen und zusätzlich zu wichtigen Informations- und Interaktionsinstrumenten geworden sind. Die überwiegende Zahl der Kunden informiert sich heute online über Finanzmärkte und -produkte.

Mit den Themen Digitalisierung und Fintechs befassen sich die Europäische Kommission und die Bundesregierung auf vielfältige Weise. Auch der Hamburger Senat hat sich in zahlreichen Initiativen die Digitalisierung der Stadt zur Aufgabe gemacht. Wir setzen auf ein Innovationsklima, das die Entwicklung digitaler Anwendungen fördert. So haben wir mit unserer IFB – der Hamburgischen Investitions- und Förderbank – einen aktiven Kapitalgeber für Start-ups, der innovative Unternehmen sowohl durch Zuschüsse als auch durch Gründungsberatungen unterstützt.

Wenn es darum geht, die Erfolgsgeschichten der Fintechs in Hamburg fortzuschreiben, sind die Vernetzung der Akteure und eine breite Palette an Veranstaltungen ein wichtiger Faktor. Durch den Austausch zwischen den etablierten Unternehmen und Gründern, Vertretern der Hochschule und der Politik können neue Ideen entstehen und der Finanzstandorts Hamburg gestaltet werden.

Die Fintech Week 2017 ist eine wichtige Plattform für diesen Dialog. Allen Teilnehmern wünsche ich auf den zahlreichen Veranstaltungen interessante Eindrücke, neue Impulse und anregende Gespräche.

 

Erster Bürgermeister
Olaf Scholz 

 

Fintech Week Hamburg 2017

 

Es gibt 0 Kommentare